Apfelmus selber machen: schnelles und einfaches Rezept ohne Zucker

Apfelmus selber machen ist weder schwer noch aufwendig und als ich es vor einigen Tagen zum ersten Mal probierte habe ich mich gefragt, warum ich das nicht schon viel eher getan habe. Aber immer der Reihe nach…

Wer aufmerksam durch die Natur und durch örtliche Biomärkte streift wird festgestellt haben, dass der Herbst die große Zeit der Äpfel ist. Das haben wir ausgenutzt und reichlich Äpfel und Quitten auf unserer Mundraub-Tour am letzten Wochenende geerntet. Man glaubt nicht, was da in Berlin so alles an öffentlich zugänglichen Bäumen und Sträuchern verfault, weil niemand es erntet.

Generell sind Äpfel pur nicht ganz so mein Fall, als Mus oder im Apfelkuchen mag ich sie aber ganz gern und da man Apfelkuchen so schlecht über einen längeren Zeitraum aufbewahren kann entschied ich mich, die “Beute” zu Apfelmus zu verarbeiten. Da unsere eingesammelten Kochäpfel sehr süß waren, kam ich dabei ganz ohne zusätzlichen Zucker aus und ich denke, wenn man zum Apfelmus machen nicht gerade die, als besonders sauer bekannten, Sorten Granny Smith oder Boskop verwendet, sollte das eigentlich für euer Mus auch gelten. Den besonderen Kick bekommt das Mus bei mir durch Vanille.

Hier die Zutaten:

  • 1 kg Äpfel
  • 100 ml Wasser
  • ein halber TL gemahlene Vanille (gibt es im Bioladen, ich habe die hier benutzt)
  • eine Prise Zimt
  • eine halbe Zitrone

Außerdem benötigt ihr noch:

  • 1 großen Topf
  • 1 Pürierstab oder Kartoffelstampfer
  • Schraubgläser (ca. 4 Stück in der Größe herkömmlicher Marmeladengläser)

Zubereitung

1. Die Äpfel schälen, entkernen und zusammen mit dem Wasser und der Zitrone in einen großen Topf geben und alles aufkochen.

2. Ca. 10 Minuten mit angekipptem Deckel auf niedriger Flamme köcheln lassen. In dieser Zeit den Ofen auf 120 °C vorheizen, die Gläser heiß ausspülen und mit der Öffnung nach oben ebenfalls 10 Minuten im Ofen belassen.

3. Zuletzt die Äpfel pürieren, mit Zimt und Vanille abschmecken und in die nun sterilen Gläser füllen, zuschrauben und auf dem Kopf stehend abkühlen lassen.

 

posted: Desserts & Gebäck | tagged: ,

9 comments

  1. Wie lange hält sich das Apfelmus denn ungefähr ?

  2. Hi Jennifer,

    wenn du es wie oben beschrieben machst, einige Wochen im kühlen Vorratsschrank. Wenn du es richtig “einweckst” hält es sich noch länger.

  3. Hi,

    danke für dieses tolle, einfache und schnelle vegane Rezept. Habs noch nicht probiert, riecht aber schon sehr gut.

  4. Hi,
    wenn man die Äpfel köchelt und bäckt gehen doch die meisten Vitamine+Nährstoffe verloren und es schmeckt auch ganz anders. Hab letzte Woche aus ca 2kg Äpfeln Apfelmus gemacht. Hab die Äpfel ohne Wasser einfach in den vitamix gemacht und mit dem Stab rumhantiert bis sich langsam Apfelmus bildete. Der Apfelmus ist jedoch bräunlicher und nicht so hell wie oben bei dir, jedoch super lecker und so süß, wenn man die Äpfel aus dem Bio Laden hat. Es schmeckte mir ehrlich gesagt pur ohne Zitrone+Zimt am besten. Denke das die Vanille es gut abrundet.

  5. Huhu Nicole,

    vielen Dank für deine tollen Anregungen! Ich bin zwar keine veganerin, lebe aber relativ tierproduktearm und finde deinen Blog und dein Buch klasse :)
    Bezüglich des Apfelmuses, ich mache immer genauso wie du Apfelmark und fülle es in heiß ausgekochte Gläser, und lasse die Vakuum ziehen. Mein Apfelmark hält sich sogar locker 1-2 Jahre im dunklen und kühlen Vorratsschrank. Ich schäl die Äpfel übrigens nciht. Das gibt ne tolle Bindung und die Nährstoffe gehen nicht verloren :)
    Übrigens geht das Problemlos auch mit Birnen :D.

    Liebe Grüße
    Gene

  6. Habe zum Ersten Mal Apfelmus nach Deinem Rezept zubereitet – Bravo ! – Hat mir wunderbar gemundet! Den Rest habe ich eingefroren. Vielen Dank für Deine Seite im Netz!

  7. hallound moin moin ich habe auch deinen apfelmus eigemacht die gläser können über 1 jahr im keller stehen LG Monika

  8. Super lecker, ich hätte nicht gedacht dass es so leicht ist Apfelmus zu machen. Werde das jetzt immer selber machen, danke.
    Was meinst du denn mit ,, richtig,, einwecken? Ich dachte immer das wäre schon einwecken.
    Lg Nancy

  9. Hallo,
    ich schäle die Äpfel nicht, wasche die Apfel, entferne nur das Kernhaus und Blüte und schneide sie in Stücke. Wenn sie geköchelt sind mit Zutaten wie oben oder wie jeder es haben will das nehme ich ein Nudelsieb (so eines mit größeren Löchern) und einen Kartoffelstampfer, geht es ruck-zuck und der Apfelbrei ist durch und die Schalen bleiben zurück.
    Danach in heiß ausgespülte Schraubgläser füllen, Deckel drauf und Gläser auf den Kopf stellen und abkühlen lassen. Fertig!

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>